Datum 26.05.2018
Uhrzeit Einlass: ab 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Location Jugendzentrum Leer
Preis VVK: 17,00 € - Ticket(s) bestellen
Kategorien

Das JuZ Leer präsentiert eine Gang, eine Ersatzfamilie, eine Firma, nihilistische Glaubensgemeinschaft und Saufgelage, vereint in nur zwei Worten: ISOLATION BERLIN, eine Band, die mit ihrem Album „Und aus den Wolken tropft die Zeit“, die deutsche Indie-Szene gehörig aufgemischt hat.

Wie umschifft man als Band die Klippe des schwierigen zweiten Albums? Ganz einfach: Man schreibt die Songs für das zweite Album schon bevor das erste erscheint. Im Falle von ISOLATION BERLIN war ja das erste Album Und aus den Wolken tropft die Zeit gewissermaßen schon ihr zweites, denn die EP-Kollektion Berliner Schule/Protopop darf durchaus als ihr erstes Album bewertet werden. Schließlich heißt Album auch nur Sammlung – nicht mehr und nicht weniger. Nun also erscheint strenggenommen bereits das dritte Album der Gruppe ISOLATION BERLIN, die sich mit ihrer Mixtur aus Spelunkenlied und Indierock in den letzten zwei Jahren mit Gassenhauern wie „Alles Grau“, „Fahr Weg“ oder „Schlachtensee“ ein treues Publikum erspielt hat. Großstadtmelancholie für alle! Ein funkelndes Kerzenlicht im digitalen Zeitalter…

ISOLATION BERLIN

Vergifte dich heißt die neue Platte, und sie knüpft nahtlos an ihr bisheriges Repertoire an. Schon Heinrich Heine wusste, dass der absolute Zustand, ein Zustand aufgehobener Entfremdung dem Menschen längst unerreichbar geworden war. Es ist das gleiche Unbehagen, das ISOLATION BERLIN-Frontmann Bamborschke besingt und das die Band in ihrem lärmenden, manchmal ins aggressive kippenden Sound verdichtet, das sie in Momenten wie eine moderne Berliner Ausgabe von PRIMAL SCREAM klingen lässt: Das liegt nicht zuletzt an der ausgezeichneten Produktion, für die auch diesmal wieder ISOLATION BERLIN-Bassist David Specht verantwortlich zeichnet. Mit Psychedeliker Max Bauer an Gitarren und Tasten und Metronom Simeon Cöster am Schlagzeug hat sich diese Band in den letzten zwei Jahren mehr und mehr zu einem perfekten Quartett zusammengeschweißt.

Darüber haben sie einen komplett unverkennbaren Sound entwickelt. Das liegt nicht nur an Bamborschkes Gesang. ISOLATION BERLIN bewegen sich mittlerweile ganz selbstverständlich zwischen Indierock, Post-Punk und Chanson. Dabei ist Vergifte dich – wen wundert‘s – um einiges psychedelischer geworden als seine Vorgänger. Nie waren sie besser als heute.

SWUTSCHER

Den Support bestreiten SWUTSCHER.

Swutscher ist Plattdeutsch für „liederlich lebender Mensch“ – ganz platt sind die Jungs aber nicht. Im Gegenteil, denn ihre Musik ist eine Kombination aus Wahnwitz und Finesse. Schrullige Klampfen, knartziger Gesang und ganz viel Norddeutschland. Das Sextett aus Hamburg, bestehend aus Sascha, Martin, Sven, Velvet, Mike und Seb kombiniert Komik, die man aus Opas alten Erzählungen am Lagerfeuer kennt mit „Rhener Romantik“ und den goldenen Schlager der 50er Jahre mit einem wunderbar hysterischen Garage-Sound. Ihre 2016 veröffentlichte EP „Wahnwitz“ war innerhalb weniger Wochen ausverkauft – und das zu Recht. Dieses Knarrige, etwas Verschrobene zieht einen sofort in den Bann, lässt von der Schönheit Schleswig-Holstein träumen und macht tatsächlich wehmütig. In den vergangenen Monaten tourten sie schon mit Isolation Berlin und Moonlandingz, aber das ist erst der Anfang. Die Fat White Family z.B. schwört auf Swutscher, ihre Mitglieder sind ausnahmslos bekennende Fans der Kapelle. Verschroben durch die ländliche Schönheit der norddeutschen Gefilde wankend oder auf einem „Drahtesel“ unterwegs, aber immer mit der obligatorischen Dose Bier bewaffnet. Hier kommen Swutscher.

 

Präsentiert wird die Tour von

       

 

Einlass: 20.30 Uhr, Beginn: 21 Uhr
Eintritt: VK 17,- €, AK 23,- €
VK-Stellen: JuZ, Plenter, Borde,  https://www.tickettoaster.de/


Buchungen

17,00 €


Nach der Bestellung wird euch eine Eingangsbestätigung zugesandt, welche noch durch einen Mitarbeiter des Jugendzentrums bestätigt werden muss.

Die Bezahlung erfolgt am jeweiligen Veranstaltungsort direkt an der Kasse.


ISOLATION BERLIN “Vergifte dich“ – Tour 2018