Er ist Urberliner, im Märkischen Viertel aufgewachsen, Ex-Punk, und seine Bühnenshow mit SHARKEY, dem Handpuppen-Hai aus Plüsch, ist eine Offenbarung. Bereits mit zehn Jahren gewann FiL den Schreibwettbewerb der Berliner Morgenpost, 1980, mit vierzehn veröffentlichte er seine ersten Comics im Berliner Stadtmagazin Zitty, das seitdem in zweiwöchigem Rhythmus die Abenteuer seiner Helden Didi & Stulle präsentiert.

FiL by Thorsten Wulff

Nach einer abgebrochenen Ausbildung zum Kunstmaler konzentrierte er sich hauptsächlich auf seine Arbeit als Zeichner, ist seit 1992 allerdings mindestens genauso erfolgreich als Bühnen-Entertainer und Sänger tätig.

FiL kommt aus dem Ghetto, dennoch ist er kein Gangsta-Rapper geworden; da gibt er schon eher den Verse knittelnden Politbarden. Im gallischen Dorf würde man den selbst ernannten Singer/Songwriter für seine Gesänge knebeln und an den Baum binden.

Selbiger ist nun mit seiner aktuellen Show „Triumph des Chillens“ am Samstag, den 09.12.2017 ab 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) zu Gast in der alten ehrwürdigen Villa des JuZ Leer an der Friesenstr.

FiL: „Wir werden alle sterben. Wenn wir Glück haben bei einem Terroranschlag oder durch einen uns auf den Kopf fallenden Safe. Wenn wir Pech haben langsam qualvoll würdelos und ohne Freunde. Oder nur mit Freunden, die dann genauso jämmerlich vor sich hinsterben und darum gar kein Mitleid mit uns haben können. Im Grunde genommen sterben wir jetzt schon. Das ganze Leben ist ein einziger elend langsamer Tod. Dagegen kann man nichts machen, also was soll’s. Wozu sich sorgen. Warum ´ne fucking Eigentumswohnung kaufen? Die Würmer, die dich bald im Grab fressen, lachen jetzt schon über deine Eigentumswohnung. Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt. Chilling. Früher gab‘s mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste.“

In „Triumph des Chillens „, der neuen Show des gnadenlos gereiften FiLs werden die Sorgen der Zuschauer zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxteste Show des Universums. Die TITANIC schreibt: «Und noch etwas kommt in FIL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos.  Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es.». Fazit: «Er ist echt gut, obwohl er lustig ist.» (Hamburger Morgenpost). Einlass zur Veranstaltung ist um 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr. Karten gibt’s im Jugendzentrum Leer und bei den Buchhandlungen Plenter und Bücher Borde oder ganz bequem unter Kartenbestellung auf der JuZ-Homepage oder über www.eventim.de. Die Tickets kosten € 12,- im VK und € 15,-  an der  Abendkasse.

FIL – Triumph des Chillens live im JuZ Leer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.